West Europa #2 – Tag 8

Auf geht`s, wir haben uns vom Cret Rond verabschiedet und uns über den „Col du Télégraphe“ auf den Weg zum Mont Cenis gemacht. Kaum zu glauben aber der See ist wirklich so blau (Ohne Bildbearbeitung oder irgendwelcher Effekte)! Wir haben den Ausblick und das Farbspiel genossen.

Unser Navi hatte dann eine super Idee und wollte uns einen Streich spielen in dem es aus unserer geplanten Tour einfach mal so den heiß ersehnten Schotterpass „Colle delle Finestre“ gestrichen hat. Leider mussten wir dadurch nicht nur auf diesen sonder auch noch auf den „Colle Sestriere“ verzichten.

Um ein bisschen das Feeling vom letzten Jahr zu erhalten, fuhren wir den „Col d’Izoard“, einfach ein mega schönes Stück Straße. Wieder hat uns der Ausblick gefesselt. Unterhalb des „Col d’Izoard“ wurden wir dann nichts ahnend auf einer Bundesstraße mit einer Schlucht überrascht, die „Gorges du Guil“. Da ging es richtig weit runter.

Auf dem Weg in unsere nächste Unterkunft hatte unser Navi dann scheinbar ein so schlechtes Gewissen, dass es uns auf so richtig groben Schotterwegen führen wollte, aber nicht mit uns.

West Europa #2 - Tag 9
West Europa #2 - Tag 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.