West Europa – Tag 18

Große Namen der Tour de France wie Col du Tourmalet, Col d’Aspin oder Col d’Aubisque standen Heute auf dem Tagesplan. Wir müssen allerdings zugeben das uns der Aspin und der Tourmalet nicht vom Hocker gehaut haben. Landschaftlich sind beide sehr schön und am Tourmalet hat man ein tolles Panorama. Der Fahrspaß hinkt aber leider etwas hinterher. Ob es an den vielen Radfahrern oder dem mittelmäßigen Straßenbelag liegt können wir nicht sagen. Der Col du Portillon den wir Gestern gefahren sind machte da schon sehr viel mehr Spaß.

Der Aubisque hat dann aber die Ehre der französischen Pyrenäen gerettet. Was für ein Stück Straße! Ein enger, verwinkelter Pass, teils in den Fels gesprengt und nah am Abgrund geführt bot er atemberaubende Sichten. Auch der Passscheitel muss sich keineswegs verstecken.

Die heutige Unterkunft war ein Tipp eines Pärchens mit dem wir uns am Abend vom 14. unterhalten haben. Ein kleines Chambre d’Hotes das zwar von Aussen nicht viel her macht, Innen aber komplett eingerichtet ist wie eine Ritterburg. Ein kleines Zitat von Tanja beschreibt es denke ich am Besten: „Die haben das wirklich bis ins kleinste Detail durchgezogen“.

Gesamtstrecke: 232535 m
Maximale Höhe: 2119 m
Minimale Höhe: 270 m
Gesamtanstieg: 5631 m
Gesamtabstieg: -5256 m
Gesamtzeit: 06:18:22
West Europa - Tag 19
West Europa - Tag 17

2 Gedanken zu „West Europa – Tag 18

  1. Robert Antworten

    Der Tourmalet war 1910 halt der erste Hochgebirgspass der Tour de France, ist für Radler auch kein Fahrvergnügen aber für die Quälixe ein „Musthave“! Tourmalet heist ja auch „Schlechte Straße“.
    Gabs im Goldenen Vlies auch ein echtes Ritteressen an der Tafel? Noch viel Spaß und bleibt gesund!

  2. Walter Antworten

    sehr sehr geil!!! Wünsche euch weiterhin alles Gute und kommt gesund wieder!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.